GUESS WHO'S BACK, BITCHES! Eine Entschuldigung, ein paar Versprechen und diverse Neuigkeiten.

Null!

Guten Abend liebe Leser_Innen,

ja, was soll ich sagen. Es gibt einiges, was ich Euch an Erklärung schuldig bin. Gehen wir einmal die Kernpunkte durch. Bereitet Euch auf ein bisschen Text vor.

Wo warst Du? Warum gab es solange nichts zu lesen?:
Auf diese Frage muss ich zuallererst mit einer Entschuldigung antworten. Es tut mir ausgeprochen Leid, dass ich völlig ohne Wortmeldung in der schweigenden Versenkung verschwunden bin. Die Stille, die dieser Post hier durchbricht, ist durch eine ganze Verkettung von Umständen zustande gekommen. Die Bewerbung fürs Studium, eine völlige Stagnation der heimischen Kreativarbeit und ein paar private Hürden.
In den letzten Wochen vor meinem Verschwinden habe ich die Arbeit an diesem Blog mehr aus Pflighbewusstsein als aus Vergnügen betrieben. Die Limitierung, mehrmals die Woche zu festen Zeiten zu posten war auf der einen Seite zwar anspornend aber auf der anderen Seite auch nur schwer mit dem Prinzip von kreativer Arbeit zu verbinden.

Ach ja! Wie siehts mit dem Studium aus? Hast Du einen Platz?
In älteren Posts habe ich immer mal wieder mein Fortkommen auf dem Weg an eine Hochschule dokumentiert.  Anfang Mai habe ich die letzten Hindernisse überwunden und habe es geschafft. Im Oktober werde ich mein Studium der Freien Kunst in Braunschweig beginnen. Darüber bin ich überglücklich. Mit der Zusage sind sehr viele Ungewissheiten von mir abgefallen und ich kann jetzt volle Freude voraus blicken. Mit dem Studieneinstieg wird sich sicherlich auch mein Schreibverhalten hier deutlich zum Positiven ändern. Die Hochschule für bildende Künste gewährt ihren Studierenden 24 Stunden Atelierzugang und bietet ein riesiges Spektrum an Techniken. Spannende Jahre kommen auf uns zu.

Wie wird es hier auf Dunkelkunst weitergehen?
Darauf kann ich noch keine finale Antwort geben aber, dass es weitergehen wird kann ich versprechen. Über den Rahmen, in dem ich hier demnächst veröffentlichen werde, ist noch nicht entschieden. Eigentlich möchte ich nur ungern das Prinzip der Regelmäßigkeit über den Haufen werden, doch habe ich noch keine Klarheit, wie das funktionieren kann, ohne dass ich mich damit unter Druck setze. In den kommenden Wochen werde ich erstmal nach Stimmung und Sachlage posten und schauen, ob sich daraus vielleicht etwas entwickelt.

Habt Ihr Ideen oder Vorschläge, Anregungen oder ein paar Gedanken dazu? Ich bin da wirklich auf Euer Feedback angewiesen, damit wir eine Lösung finden, an der alle Spaß haben.

Nachdem ich auch mit einer Entschuldigung und gewisser Demut eingeleitet habe, muss ich dies erneut aufgreifen: Es tut mir wirklich Leid, dass ich nichts von mir habe hören lassen. Es war ungerecht, Euch so im Ungewissen zu lassen. Um ehrlich zu sein: Ihr und Euer Feedback habt mir wirklich gefehlt und ich merke jetzt gerade beim Schreiben, wie viel Spaß die Sache mir eigentlich macht. Ich hab Euch vermisst und es rührt mich wirklich, zu lesen, dass Ihr mich nicht vergessen habt.

Wenn Ihr Zornesbekundungen, orgiastische Freudenschreie oder genervtes Ächzen loswerden wollt, tobt Euch gerne in der Kommentarsektion aus. Dort werde ich auch noch Eure Fragen beantworten.

Es tut gut, wieder zu schreiben. Zum Abschluss lasse ich noch ein paar Bilder blicken, damit auch diejenigen, die nie den Text lesen, auf ihre Kosten kommen.

Bis dahin, Ladies.
Der Kampf geht weiter,
Euer Linus Misera

Ein Nazi-Zombie.
[Große Ansicht]



Irgendjemand   


Oberst Ivelmann, Ebenfalls ein Nazi-Zombie